Die Anthroposophische Gesellschaft in Salzburg

Der Salzburger Zweig, mit 120 Mitgliedern der größte in Österreich, hat seit 30 Jahren sein Zentrum in dem von Christian Hitsch entworfenen Doppelkuppelbau im Stadtteil Aigen am Fuße des Gaisbergs. Der Einsatz vieler Zweigmitglieder, die sich beim Bauen und Finanzieren tatkräftig einbrachten, ermöglichte es, dass der Rudolf Steiner-Bau heute ein Gesamtkunstwerk ist, in dem jedes…

Genesende Prozesse

Im Ubumwe community Center in Rwanda wird mit ca. 700 Menschen, die zum Teil schwer behindert sind, liebevoll gearbeitet. Die Mitarbeiter dieser Einrichtung haben den dringenden Wunsch nach Aus- und Weiterbildung geäußert. Michael Mullan, Leiter der Dorfgemeinschaft Breitenfurt, ist dem Wunsch nachgekommen und hat ein Crowd-Funding Projekt initiiert. Text und Fotos: Michael Mullan

Geldschöpfung

Geldschöpfung in der weltweiten Finanzwirtschaft und die Geldschöpfung bei Rudolf Steiner. Text: Rudi Neuwirt Am 10. Juni 2018 entscheidet das Schweizer Volk über die sogenannte Vollgeld-Initiative, die eine radikale Reform des schweizerischen Währungssystems vorschlägt.

Des Meeres und des Handels Wellen

Kolonialismus und Dreigliederung   Text: Reihard Apel Es gibt zwei Strömungen im kolonialen Geschehen: Erstens: Der Impuls des Rechtslebens. Er erobert Territorien und vergrößert das Reich. Er ist die Fortführung des Mittelalters in die Neuzeit hinein, weil vor 1500 eines klar war: Mehr Erdboden und Bevölkerung bedeuten mehr Macht. Zu dieser Strömung gehört Spanien, denn…

Bio-dyn in Indien

Mehr als 100 000 indische Bauern und Bäuerinnen wirtschaften inzwischen biodynamisch. Die Landwirtschaftliche Sektion des Goetheanum hat im vergangenen Jahr eine Reise nach Indien unternommen, nun liegen die Berichte in gedruckter Form vor (auch online abzurufen siehe www.sektion-landwirtschaft.org) Gesundheit von Mensch- und Mitwelt, aber auch ganz handfeste Überlegungen treiben die Entwicklung voran: Kompost-Anwendungen lassen zusammen…

Erythmie aktuell

Eurythmeum Stuttgart – Abschluss in Wien 1921: Es sollte endlich eine Schule für Eurythmie – die erste – in einer kulturell lebendigen Großstadt entstehen – so der Wunsch Rudolf und Marie Steiners. Die Studierenden sollten sich in die Eurythmie vertiefen und gleichzeitig den Austausch und die Auseinandersetzung mit anderen künstlerischen Strömungen pflegen. Alice Fels, beauftragt…

Notfallpädagogik in Bangladesh

Am 25. August des Vorjahres hatte eine Rohingya-Miliz burmesische Sicherheitseinrichtungen angegriffen, die mit einer Gegenoffensive reagierten. In den folgenden Wochen sind über 300.000 Rohingya aus Myanmar nach Bangladesch geflüchtet. Seit August sind zu den ca. 150.000- 200.000 Flüchtlingen, die schon in den 90er Jahren ins Land gekommen sind, nochmal über 800.000 Menschen hinzugekommen. BRAC (Building…

Kindheit? heute…

Lass dir, dass Kindheit war, diese namenlose  Treue der Himmlischen, nicht widerrufen vom Schicksal, selbst den Gefangenen noch, der finster im Kerker verdirbt, hat sie heimlich versorgt bis ans Ende. Denn zeitlos hält sie das Herz….[1] Text: Tobias Richter

Der Blick ins Leere

Die Handydebatte, ein Krisenherd in jeder Familie und das Lieblingsthema aller Deutschlehrer. Isabella Pauls ist 20 Jahre alt, studiert Sprachwissenschaft und ist genervt. Handy- und Mediennutzungsdebatte ist so beliebt, dass sie der Nährboden für unzählige wissenschaftliche Studien und Essays ist. Obwohl die Texte die unterschiedlichsten Aspekte der Handynutzung beleuchten sollten ist die Tendenz der meisten…

Anthroposophische Gesellschaft, Johannes Kepler-Zweig Linz 2017

Aus der Reihe: Zweigleben in Österreich. Mai 1911: Auf der Durchreise von einer kurzen Erholung in Portorose nach Kopenhagen, wo Rudolf Steiner die bedeutsamen Vorträge „Die geistige Führung des Menschen und der Menschheit“ hielt, unterbrach er die Eisenbahnfahrt in Linz und hielt einen Vortrag über „Reinkarnation und Karma“. In seiner Ansprache begründete er den Linzer…

waldorf.jetzt

Naturwissenschaft, Mathematik, Deutsch: Waldorf hat bei PISA immer Bestnoten. Beim großen Fest im Museumsquartier glänzten die SchülerInnen auch ohne Papier.                          Text: Barbara Chaloupek, Fotos: Matthias Berke, Manfred Hofer, Karl Hruza, Lothar Trierenberg und Seweryn Habdank-Wojewódzki

Waldorf-Oberstufe Bozen, Gleichstellung steht kurz bevor

An der Waldorf Ober- und Mittelstufe Bozen steht eine Gleichstellung mit konfessionellen Privatschulen kurz bevor. Das „Anerkannte Kunstgymnasium Fachrichtung Darstellende | Bildende Kunst & Mittelstufe” hat immer wieder Schüler aus Österreich. Das Abschlussdiplom wird vom Warnborough College mit Hauptsitz in Dublin begleitet. Damit studieren die Abgänger Eventmanagement, Biologie, Informatik, Journalismus, Kunst, Sport, etc. in Brüssel,…

Kunst von Peter Nöbauer

… über Bewusstsein von Peter Nöbauer.      „Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen mißfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.” (Zitat Gustave…

Kleine Menge ganz groß

Text: Barbara Chaloupek.                                           Es ist ein Rätsel um potenzierte Heilmittel und bio-dynamische Präparate: Wie kann etwas wirken, wenn nur ganz wenig Substanz beteiligt ist? Neues in Sachen Nachweisbarkeit.

Lebendige Medizin „Jungmediziner-Treffen” in Wien

Die Jungmediziner-Treffen in Wien sind derzeit Goetheanistischen Pflanzenbetrachtungen gewidmet: Heilpflanzen erleben und verstehen. Bei der goetheanistischen Pflanzenbetrachtung geht es darum, die Ganzheit des Wesens der Pflanze wahrzunehmen und zu erkennen. Im Äußeren zeigt die Pflanze ihre inneren Kräfte. Sie charakterisieren sie als Heilpflanze für bestimmte Bereiche im Menschen. Dies ist auch eine Übung im lebendigen…

Filmempfehlungen: „Free-Lunch-Society“ und „Die Zukunft ist besser als ihr Ruf“

Film 1 Free-Lunch-Society Das bedingungslose Grundeinkommen bedeutet Geld für alle – als Menschenrecht ohne Gegenleistung! Halten Sie es für ein visionäres Reformprojekt, eine neoliberale Axt an den Wurzeln des Sozialstaates oder eine sozialromantische Utopie? Dafür, welche Seite der Medaille man sieht, ist das eigene Menschenbild entscheidend: Inaktivität als süßes Gift, das die Menschen zur Faulheit…

Hubert Radauer

Geboren 1961 in Oberösterreich, wo er auch lebt und arbeitet. Sein Beruf als Tischlermeister führte ihn zur intensiven Auseinandersetzung mit der Kunst und zu den Fragen: In welchem Verhältnis steht die Kunst zum Handwerk, wo sind für seine kreative Tätigkeit neue Impulse zu entdecken? Welche Wirkung haben Formen und Farben? Auf seiner Suche kam ihm…

Legitimation für alternative Medizin

Die Schweizer Regierung definiert Medizin in Zukunft breiter und kündigt eine positive Verschiebung hin zu alternativen Heilweisen an. Seit Mai 2017 decken die Krankenversicherungen in der Schweiz eine Vielzahl von Heilmethoden, einschließlich Homöopathie, Akupunktur, traditionelle chinesische Medizin, Kräutermedizin und ganzheitliche Medizin ab. „Durch die Legitimation dieser Heilmethoden kann im Gesundheitswesen ein Streben nach Heilung entstehen“,…

Wir haben viel zu bieten …

Öffentlich Wirken – im Sinne des Gemeinwohls!  Ob Waldorfschule, Arztpraxis oder Initiative für Solidarische Landwirtschaft: In der Öffentlichkeit präsent zu sein macht vieles möglich – nämlich die Stärke der „Crowd“, den Zusammenhalt kritisch-kreativer Menschen zu erfahren.  Die Fachtagung für Kommunikation „öffentlich wirken“ findet heuer von 3. bis 4. November  statt und wendet sich an alle,…

Ratgeber Medienpädagogik

Am Umgang mit allen Medien zeigt sich, wie selbstständig und stark ein Mensch ist: Lässt er sich von den Annehmlichkeiten und Möglichkeiten der Technologien verführen und gibt sich damit selbst ein Stück weit auf oder hat er sich zu einem starken Charakter entwickelt, der seine eigenen Wege geht, der Geräte auch ausschalten kann, wenn er…

Initiative Zivilgesellschaft – Schulterschluss für mehr Gestaltungskraft

Umdenker und Gestalter haben oft das Gefühl, allein oder gar auf verlorenem Posten zu sein. Doch wenn man genau schaut gibt es sie an jedem Eck: Menschen mit einem Anliegen und mit Tatendrang, mit Bewusstsein für Nachhaltigkeit, für soziales Wirtschaften, für menschengemäße Medizin und Bildung, für Wahlmöglichkeiten und das Zukunftsbild einer Gesellschaft im Sinne eines…

Eurythmie

Eurythmie 1 mit YEP! durch Europa Das Jugendprojekt YEP!17 setzt sich dafür ein, dass junge Absolventen von Waldorfschulen die Eurythmie und mit ihr die Attraktivität des Berufs des Eurythmielehrers kennenlernen können. Das 6-monatige Projekt tourt dafür durch 20 Orte in Europa und organisiert neben Aufführungen auch Workshops und Gespräche mit Schülerinnen und Schülern. Die Projektkosten…

Alarmstufe orange! Was ist unser Wegweiser wert?

Finanzlücke von 6.000 Euro – Ihr Engagement entscheidet über den Fortbestand. Die Existenz des „Wegweiser Anthroposophie in Österreich“ beruht auf einem starken Wollen. Dieser Wille wurde uns seit 2010 von einem Menschen – Peter Daniell Porsche – massiv gestützt. Ab dem heurigen „verflixten“ 7. Erscheinungsjahr sind wir ohne diese Hilfe für die Zukunft des Wegweisers…

Die herrlichste Form der Zeit

»Die Zeit, die ist ein sonderbar Ding: Wenn man so hinlebt, ist sie rein gar nichts. Aber dann, auf einmal, da spürt man nichts als sie. Sie ist um uns herum… sie ist auch in uns drinnen…« So singt die Marschallin im Rosenkavalier von Hugo von Hofmannsthal und Richard Strauss. Text: Ingrid Haselberger