Landesgesellschaft

Anthroposophie in Österreich

Anthroposophie lebt in Österreich, wie überall auf dieser Welt, in den Herzen der Menschen, die sich für die Ideen, die durch Rudolf Steiner entwickelt wurden, begeistern können! Ob sich diese Begeisterung auch tatkräftig zeigt, liegt in der Verantwortung des Einzelnen. Es handelt sich bei der Anthroposophie um einen „Erkenntnisweg, der das Geistige im Menschenwesen zum Geistigen im Weltall führen möchte.“ Die Errungenschaften der modernen Naturwissenschaft werden dabei nicht verleugnet, sondern als Ausgangspunkt dieses Erkenntnisweges angesehen. Wer sich dazu entschlossen hat, der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft in Österreich beizutreten, wird zugleich auch Mitglied in der gleichnamigen Weltgesellschaft. Diese hat in dem Goetheanumbau in Dornach bei Basel in der Schweiz ihren Mittelpunkt. Die Mitglieder der Anthroposophischen Gesellschaft organisieren sich zum größten Teil vor Ort in eigenen, unabhängigen Vereinen. Diese Zusammenhänge werden Zweige genannt. Sie arbeiten zumeist regelmäßig stark geformt als Lese- und Gesprächsgruppen, um die jeweils vorhandenen spirituellen Möglichkeiten des Ortes und der Gemeinschaft zum Ausdruck zu bringen. Über diese als gemeinnützig eingetragenen Vereine hinaus gibt es in Österreich wie auch weltweit viele Arten von Arbeitskreisen sowie Studien- und Übungsgruppen, die sich dem Werk Rudolf Steiners widmen. Ganz praktisch tätig werden Menschen in den Lebensfeldern der Anthroposophie. Das sind beispielweise die biologisch- dynamische Landwirtschaft (Demeter), die Waldorfpädagogik, die Sozialtherapeutischen Arbeits- und Wohngemeinschaften, die Medizin, die Heil- und Pflegemittelherstellung (Weleda, Wala), das Finanzwesen (Hermes) und alle Bereiche der Kunst. Dazu gehört auch die Eurythmie als erneuerte Bewegungskunst.

Die Landesgesellschaft hält den Zusammenhang der Initiativen in Österreich nach Möglichkeit aufrecht und vermittelt die Verbindung zur Weltgesellschaft. Sie übt ihre Tätigkeit als gemeinnütziger Verein durch einen Vorstand und die Funktion eines Generalsekretärs ehrenamtlich und eigenverantwortlich aus. Mitglied der Anthroposophischen Gesellschaft kann jeder Mensch werden, der in der Existenz der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft etwas Berechtigtes sieht. Diese Freie Hochschule ist das geistige Zentrum der Anthroposophie. Sie gliedert sich in verschiedene Sektionen, die sich den entsprechenden Lebensfeldern widmen. Die Früchte dieser geistigen Arbeit kommen den Lebensbereichen der Anthroposophie als Vertiefung ihrer konkreten sozialen Aufgaben zugute.

Mitglied in der Anthroposophischen Gesellschaft wird man formell durch einen Antrag an den Vorstand der Weltgesellschaft am Goetheanum. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage der Landesgesellschaft (www.anthroposophie.or.at)

Die entsprechenden Antragsformulare zur Begründung einer Mitgliedschaft werden Interessenten zusammen mit den Vereinsstatuten auf Anfrage unter:

E-Mail: buero@anthroposophie.or.at

gerne zugesandt.

Grundstudium Anthroposophie

Es gibt darüberhinaus die Möglichkeit, sich durch ein zweieinhalbjähriges, berufsbegleitendes Grundstudium Anthroposophie gezielt mit den Methoden und Inhalten der Geisteswissenschaft vertraut zu machen. Infos und Anmeldungen unter:

Web: www.grundstudium-anthroposophie.at
E-Mail: buero@anthroposophie.or.at
Telefon: 0664 / 88 29 91 24

Haus der Anthroposophie

Das Haus der Anthroposophie in der Tilgnerstraße 3, 1040 Wien entwickelt sich derzeit zu einem Ort der Begegnung über die bisherigen traditionellen Grenzen hinaus. Es nimmt eine vermittelnde und verbindende Haltung innerhalb der aktuellsten zivilgesellschaftlichen Impulse ein. Insbesondere will das Haus der Anthroposophie dazu beitragen, die Anthroposophie und Rudolf Steiner als geistig Forschenden in Österreich sichtbar zu machen.

Wegweiser Anthroposophie in Österreich

Ein Verzeichnis aller Initiativen und Institutionen aus dem Zusammenhang der Anthroposophie erscheint vierteljährlich zusammen mit einem Veranstaltungskalender und aktuellen Berichten in der Zeitschrift.

Weitere Informationen
Ausgaben herunterladen

 

Menschen, die ein ganz allgemeines Interesse an zeitgemäßen, selbstverantwortlichen Wegen zum Geistigen in der Welt und in sich selbst entwickeln, sind als Freunde und Förderer jederzeit herzlich willkommen!

Web: www.anthroposophie.or.at
E-Mail: buero@anthroposophie.or.at
Redaktion: buero@wegweiser-anthroposophie.at

Impressum