Neuer Lehrgang Biodynamische Landwirtschaft

Text: Willi Erian, Foto: Lehr- und Forschungsgemeinschaft

Start: Februar 2020, Ende: November 2020. Dieser Lehrgang will die biologische und biodynamische Landwirtschaft verbinden, Wissenschaft, Forschung und Praxis zusammenführen, ökologische und ökonomische Horizonte erweitern – aber vor allem das Verständnis in die Naturzusammenhänge vertiefen. Einblicke in die Anthroposophischen Lebensfelder wie Pädagogik, Medizin, Sozialtherapie und Kunst können die fein verzweigten, vielfältigen Verbindungen zur Landwirtschaft sichtbar machen.

Der Kurs richtet sich an Menschen in der Landwirtschaft und den mit ihr verbundenen Lebensbereichen, die ihr Verhältnis zur Natur, zur Technik, zur Wissenschaft und Kunst im Rahmen ihres landwirtschaftlichen Verständnisses neu verorten möchten; er richtet sich sowohl an neu Beginnende als auch an Fortgeschrittene. Er findet jeweils als berufsbegleitende Wochenend-Veranstaltung im Seminarhaus des Klosters der Barmherzigen Schwestern in Laab im Walde in Niederösterreich statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Der Lehrgang ist möglich durch die Kooperation der Lehr- und Forschungsgemeinschaft für biodynamische Lebensfelder, des Instituts für ökologi­schen Landbau an der Universität für Bodenkultur (BOKU), bioAustria, DEMETER, sowie der respekt-BIODYN- Weinbaugruppe

Anmeldungen ab sofort möglich. Kosten: 850.- Early bird bis 15.Oktober 2019. 900€ reguläre Teilnahmegebühr. Anmeldeschluß: 10. Dezember 2019. Nähere Informationen unter www.biodynamisch-lehren-forschen.at

Nähere Infos unter: https://www.biodynamisch-lehren-forschen.at

Kontakt: Mag. Waltraud Neuper, lehr-forschungsgemeinschaft@gmx.at, +43 (0)3579/210 46

Permalink