100 Jahre Anthroposophische Medizin – 100 Jahre Zukunft

Im März 2020 jährt sich zum 100. Mal die Geburt der Erweiterung der Medizin durch die Anthroposophie.

Am 21. März 1920 begann Rudolf Steiner einen 20-tägigen Kurs in Dornach, in dem er einer Ärzteschaft grundlegende Impulse für eine Reform der Medizin durch die Geisteswissenschaft gab.

Der Vortragszyklus von 1920 (früher als „20 Hefte-Kurs“ bekannt) wird 2020 in einer redigierten und kommentierten Ausgabe, in der auch die geisteswissenschaftlichen Erkenntnisse und ihr Bezug zum heutigen Stand der naturwissenschaftlichen Medizin gezeigt werden, neu aufgelegt.

Weltweit wird bei verschiedenen Tagungen und Symposien dieses 100 -Jahre- Jubiläum gewürdigt und gefeiert.

In Österreich laden wir am Mittwoch, den 25. März 2020, in das Haus der Ingenieure, 1010 Wien, Eschenbachgasse 11 zu einer Festveranstaltung ein.

Sie wird von einem musikalischen Rahmen begleitet. Als Vortragende erwarten wir:

+ Dr. Matthias Girke, Leiter der medizinischen Sektion/Dornach zum Thema

„Der Beitrag der     Anthroposophischen Medizin zum öffentlichen Gesundheitswesen – die 5 Care-Themen“

+ Dr. Marion Debus Onkologin/Klinik Arlesheim

„Die Medizin menschlicher machen“

+ Prof. Dr. Harald Matthes, Klinik Havelhöhe/Berlin :

„Die Wissenschaftlichkeit der Anthroposophischen Medizin“

Wir freuen uns, wenn wir am 25. März 2020 viele Freunde, Interessierte und Menschen aus dem anthroposophischen Umfeld zu unserer Festveranstaltung begrüßen dürfen.

Dr. Thomas Meisermann

Gesellschaft für Anthroposophische Medizin (GAMÖ)

Permalink