Die sieben Planetenkekse

Text: Ute Golth, Salzburg.

Weizennuss-Sterne

125 g Weizen, fein gemahlen, 25 g Buchweizen  mitmahlen oder Mehl, 75 g Butter, 50 g Honig, 40 g Haselnüsse, fein gemahlen   Gewürze: je eine Prise Ingwer, Kardamom, Zimt, Anis, Vanille, Salz, etwas geriebene Zitronenschale,  ein Esslöffel Wasser.  Schöne große Sterne ausstechen, denn der Weizen hat einen besonderen Bezug zur Sonne. Backen bei mittlerer Hitze ca. 13 Minuten. Die Sterne kann man auch mit Marmelade oder Nussmus bestreichen und auch zusammenkleben.

Reis-Vanille-Monde

150 g Reisschrot oder Reismehl, 1 Ei , 75 g Vollrohrzucker, 75 g Butter, 1 Prise Salz,  einen Mürbteig bereiten, Monde ausstechen, noch heiß mit Vanillezucker bestäuben. Reis braucht das Wasser für sein Wachstum – der Mond reguliert Ebbe und Flut

Gersten-Anis-Ecken

45 g Butter, 60g Rübensirup – zusammen schmelzen, 3 El warmes Wasser, 1 El Zitronensaft, 1 Tl Anis gemahlen, etwas Vanille, 1 Tl Rahm oder Wasser zum Regulieren, 1 Pr Salz, 125 g Gerste fein geschrotet oder Gerstenmehl    die Masse auswalken und Dreiecke schneiden, mit Eiklar bestreichen  und in gemahlene Nüsse tauchen.      Gerstenmalz und viel Kieselsäure befördern sowohl körperliche wie auch Denkkräfte und machen stark wie die Kräfte des Mars

Hirse-Dattel-Konfekt

125 g Hirse aus Österreich in kaltem und heißem Wasser gut Waschen, abtropfen lassen, in der trockenen Pfanne so lange erhitzen, bis die Körner trocken sind und ein wenig Farbe angenommen haben, dann fein schroten. Wenn keine Getreidemühle im Haus ist, Hirsemehl kurz in der Pfanne leicht anrösten – nicht zu heiß werden lassen.  Dazu 125 g Datteln ganz fein geschnitten, 2 El Nussmus,2 El Zitronensaft, 1 Pr  Salz. Das Ganze gut vermengen, kleine Kugeln formen und eine Woche in der Dose ziehen lassen . Wenn die Masse zu trocken ist, kann noch Nussmus oder  auch etwas Zitronensaft beigefügt werden. Hirse hat starke, wärmende Kräfte und hilft durch ihren hohen Kieselanteil die Sinne zu stärken. Das kann sie, indem sie die nötige Abgrenzung gegenüber der Außenwelt herbeiführt (gut für Haut Haar und Nägel), indem sie aber auch die gegenseitige Wahrnehmung der inneren Organe unterstützt.

Roggenlebkuchen

250 g Roggenschrot oder Roggenmehl, 125 g Vollrohrzucker, 125 g Honig, 2 kleine Eier, 1/8 l Malzkaffee, ½ Pkg Lebkuchengewürz, 1 Tl Natron, 1 El Zitrone. Den Teig rasch verarbeiten, nicht viel kneten,  kleinere Sterne ausstechen und in das sehr heiße Ofenrohr (220 Grad) schieben. Kurz backen, dann wird der Lebkuchen nicht hart.    Wer eine Roggenpflanze schon einmal im Garten hatte, weiß wie edel sie über anderen Pflanzen thront. Die statischen Verhältnisse wären als Turm gebaut 500:1! Und so kann sie die Aufrichtekräfte in der menschlichen Gestalt stärken.  Edel ist auch die grünlich-silbergraue Farbe in der Reifezeit – eine würdige Getreidepflanze in Verbindung mit den königlichen Kräften des Jupiters.

Hafermakronen

50 g Butter, 70 g Vollrohrzucker, 1 Ei, 100 g Hafermark (wer eine Getreidemühle besitzt kann die ganzen Haferkörner waschen, sie trocken darren und dann fein mahlen), 1 El Milch, 100 g Buchweizenmehl, 1 Msp Weinsteinbackpulver, etwas frische Vanille, Schale einer halben Zitrone. Aus dem Teig runde Taler ausstechen.  Der Hafer hilft im Besonderen bei gedämpfter Stimmung aufhellend, er stärkt damit den Antrieb. Außerdem kann er den Cholesterinspiegel normalisieren. Weich und voll ist sein Geschmack und hat eine Beziehung zu den Liebekräften der Venus.

Mais-Orangen-Knöpfe

170 g Butter, 170 g Vollrohrzucker, 250 g Polenta fein gemahlen, 100 g Maismehl (Maizena), 2 große Eier, Abrieb der Schalen von 2 biologisch gezogenen Orangen, eine Pkg kandierte Kirschen zum Verzieren. Butter, Zucker und Eier verquirlen, die anderen Zutaten dazugeben, kleine  Häufchen auf das Blech setzen und mit Kirschen belegen. Backzeit ca. 10 Min. Der Mais ist die Energiequelle für die ausdauernden indigenen Menschen Amerikas. Er vertritt im Siebenerreigen der Getreide diese Weltregion.  Das ernste scharf geschnittene Antlitz des Indianers deutet auf dessen Gemütslage hin: es ist das melancholische Temperament. Mais enthält wenig Kieselsäure aber viel Zucker und hat damit nicht die Fähigkeit das Denken zu stärken, er ist aber das Getreide jener Menschen, die Gluten nicht vertragen.

Viel Freude beim Backen

Permalink